· 

So erstellst du deinen eigenen Font, bzw. deine eigene Schriftart.

Wie ich finde ist das ein ganz spannendes Thema. Vor zwei Jahren habe ich meinen ersten eigenen Kalender gestaltet und fand es ziemlich mühselig, alle Texte per Hand zu schreiben, einzuscannen und nochmal zu bearbeiten. Die Schriftarten die so zur Verfügung standen, haben mir nicht gefallen oder zugesagt. Es sollte persönlich sein und einfach zu meinem Stil passen. Dann habe ich einfach mal das Internet durchforstet und bin auf eine Internet-Seite gestoßen auf der du deine eigene Schriftart erstellen kannst. Es ist zwar keine deutsche Seite, aber trotzdem alles sehr übersichtlich und einfach erklärt.

Schau mal da oben in meinem Logo, da kannst du eine von meinen Schriftarten sehen, die ich selbst erstellt habe und seither auf all meinen Produkten verewigen kann oder alles was ich personalisieren möchte. Zur eigenen Schriftart auf der Website, erzähle ich dir noch weiter unten etwas.

+ + + Das ist hier eine ganz freiwillige und unbezahlte Empfehlung, die Website hat nix damit zu tun und hat mich nicht beauftragt. + + +

Es handelt sich hierbei um die Website https://www.calligraphr.com/de/. Auf dieser Seite kannst du deinen eigenen Font und die dazugehörigen Sonderzeichen erstellen und dazu musst du keine Schönschrift haben. Du kannst das ganze analog per Hand oder auch digital machen. Also dir stehen da mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst einen kostenlosen Font erstellen oder um einen kompletten Schriftsatz zu haben inklusive allen Sonderzeichen, auch etwas bezahlen, was allerdings keine Unsummen sind. Das kann man schon mal bezahlen, für eine eigenen Schrift, die man Monate oder sogar Jahre benutzt und die ja auch nicht verloren geht, so lange du sie nicht löschst.

Klick doch einfach mal du oben auf Link...

Mittlerweile haben sie die Website so gut überarbeitet, das alles einfach und verständlich ist, denn sie ist ebenfalls übersetzt. Dann musst du dich auf der Website anmelden um einen Font zu erstellen, das ist recht einfach und ich habe auch noch nie eine Mail von denen bekommen, falls du dir Gedanken über Spam machen solltest. Dann geht es recht einfach weiter, du kannst das Template runter laden, das müsste in der Regel so oder so ähnlich aussehen. Darauf sind Ziffern, Sonderzeichen und natürlich Buchstaben. In dem dafür vorgesehen Feld, füllst du jetzt analog mit einem Stift oder digital, mit zum Beispiel einem Tablet, die Kästchen  aus. Wenn du analog arbeitest, musst du es digitalisieren, zur weiter Verarbeitung > Blog-Artikel zum digitalisieren


Wenn du dann fertig bist, kannst du das ausgefüllte Template auf der Webseite, auf deinem Profil, hochladen. Es dauert nicht lang, dann wird es umgerechnet und dein Font wird ganz automatisch erstellt. Wie ich finde eine ganz tolle Sache. Der nächste Schritt ist das Herunterladen, deiner fertig erstellten Schrift, in der OpenType-Schriftartendatei (.otf). Wenn du diese Datei dann öffnest, sieht sie so aus...


Ganz oben links steht Installieren, das machst du und zack, hast du deine erste eigene Schrift auf dem PC, du kannst sie in der Regel in allen Programmen nutzen, deine Produkte oder Karten oder was auch immer du gestaltest oder schreibst, personalisieren und vielleicht erkennt man dich sogar bald wieder.

Meine Schrift ist bei weitem nicht perfekt und ich werde sicher bald nochmal eine erstellen, aber ich bin zufrieden. Ich möchte dir, meine beiden Schriften zur Verfügung stellen, wie bei allen kostenlosen Downloads auf meiner Website gilt, nicht für kommerzielle Nutzung, sondern ausschließlich privat.

Download
Schrift / Font Lilies1
Das ist meine Handschrift und war mein erster Test. Das ist die kostenlose Option und beinhaltet nicht alle Sonderzeichen und Buchstaben.
Lilies1-Regular.otf
ttf File 27.2 KB
Download
Schrift / Font Lilies2
Diese Schrift, ist eine bezahlte ProVersion. Sie hat fast alle Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Bei einigen stimmt der Abstand und die Höhe nicht, aber das macht es so spannend.
Lilies1-Regular.otf
ttf File 27.2 KB

Jetzt möchte ich nur noch ganz kurz auf den Web-Font eingehen. Wenn du deine eigene Schriftart auf deiner Website mit einbeziehen möchtest, dann lass dir gesagt sein, das Suchmaschinen sie unter umständen nicht lesen können und das ist nicht gut für die Reichweite und SEO deiner Website. Sollte dazu jemand Tipps haben sehr sehr gerne kannst du sie mir schreiben und ich füge sie hinzu oder du schreibst es selbst in die Kommentare (auf die ich nicht persönlich antworten kann, wenn du eine Frage stellst, dazu bitte den Kontakt nutzen, wenn du ein Antwort möchtest.).

Und nun ganz viel Freude beim erstellen deiner Schrift und lass mich gerne Teilhaben, auf Instagram @lilies.berlin #liliesberlin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Instagram

Facebook

RedBubble