· 

Salzteig - Malzubehör selbst herstellen

Schon seit längerer Zeit schwirrt mir der Gedanke Pinselhalter selber zu machen durch den Kopf. Alles erschien mir so umständlich, wie Ton oder Fimo, doch dann kam mir spontan, von eine Minute auf die andere, die Idee, Salzteig. Letztes Jahr habe ich damit schon experimentiert, aber das hat mich nicht zufrieden gestellt. Aber ich gab dem Material aus meiner Kindheit noch eine Chance. Also stürmte ich in die Küche und knetete mir den Teig zusammen, flitzte mit einem Backblech gewappnet wieder an meinen Schreibtisch und machte mich ans formen und modellieren. Entstanden ist der erste Pinselhalter in Pinguin-Form und gleich noch passend zum Thema eine Mischpalette, die aussieht wie ein Keks. Jetzt möchte ich dir mein Rezept verraten, was kein Geheimnis ist, denn ich habe es selbst ergooglet, will es dir also nicht vorenthalten. Gefunden habe ich es auf der Seite https://knete-selbstgemacht.de die alles ausführlich mit Tipps und Tricks beschreibt.

Hier nun das Rezept:


Wasser ist die letzte Zutat die ich hinzufüge, denn das mache ich Schluck für Schluck und kann so die Geschmeidigkeit und Festigkeit des Teiges selbst bestimmen, nur nicht zu viel, sonst wird er matschig. Dann kannst du auch schon loslegen, lass deiner inneren Kreativität freien Lauf. Mein Pinselhalter ist aus einer meiner illustrierten Motiven entstanden, solltest du sie nachmachen, dann nur für dich zu Hause und nicht für kommerzielle Zwecke. Die Mischpalette hat mich erst vor eine Herausforderung gestellt, da ich perfekte Rundungen drin haben wollte. Dann bin ich aufmerksam durch unsere Wohnung gelaufen. um etwas zu finden, womit ich die Kuhlen machen konnte, ich war wirklich schon ratlos, bis ich eine Schneekugel in der Hand hatte, perfekt.

Forme und modelliere am besten schon auf dem Backblech (Backpapier), damit du es nicht umlagern musst, es kann sein das etwas kaputt geht oder verformt. Umso länger du damit arbeitest, umso weicher wird der Teig, nur das du berücksichtigst.

Ganz zu Beginn kannst du den Ofen schon mal auf 150° vorheizen. Die Temperatur bleibt die Gleiche im ganzen Backvorgang, dann heißt es pro 0,5 cm eine Stunde backen. Bei mir hat der Teig eine tolle Bräune bekommen, wir haben allerdings einen Gasherd, da weiß ich nicht inwieweit das beeinflusst hat, da die Hitze nur von unten kommt. Naja, ich denke dein Ergebnis wir auch toll aussehen und wenn du es noch anmalst, ist es eh egal. Lass deine Figuren richtig auskühlen, bevor du weiter machst. Ich habe meine Figuren mit Acryllack von Marabu bemalt und sie zusätzlich noch mit Klarlack besprüht, um sie richtig vor Feuchtigkeit zu schützen. Beim malen wird ja nicht wenig mit Wasser geplempert. Alternativ kannst du auch mit Acrylfarbe malen, wenn du es lackierst, dann ist es fixiert und geschützt.

Salzteig ist für niemanden giftig, allerdings ungenießbar. Zu den Zutaten wollte ich noch was erwähnen, da ja ein typisches Rezept nur Wasser, Salz und Mehl beinhaltet. Speisestärke ist für die Bindung im Teig gut und beugt Rissen vor und das Öl macht den Teig weicher und glatter. Das kann ich bestätigen, es macht wirklich Spaß damit zu kneten und sich kreativ auszuleben.. 

Und jetzt ran da, ich möchte deine Ergebnisse sehen #liliesberlin (Instagram)

Meine ersten Ergebnisse sind schon fast alle weg, ich muss auf jeden Fall bald Nachschub machen, denn ich möchte meine Meg in die Welt raus tragen und sie zu einem treuen Pinselhalter machen. Schnappt euch eure Kinder, wenn ihr welche (in der Nähe) habt und habt gemeinsam Spaß. Falls noch was unklar ist, einfach raus damit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Instagram

Facebook

RedBubble