· 

Mysterium Instagram

Hallo meine Lieben,

 

mir schwirren zum Thema Instagram so viele Fragen durch den Kopf und allgemeine Themen. Dass ich mich selbst erstmal sammeln muss, damit hier nicht ein reinstes Kaudawelsch entsteht.

Meine Interaktion auf Instagram ist kein Muss, für mich ist es zu einer täglichen schönen Routine geworden, weil ich so tolle Menschen kennen gelernt habe und auch gern sehen möchte was sie tagtäglich fabrizieren.

Ich möchte dir hier nicht erklären, wie Instagram bedient wird oder was du besser machen kannst (obwohl ich ganz kurz darauf eingehen werde), ich gehe hier auch nicht darauf ein wie du deinen Reichweite verbessern kannst. Ich möchte mal im Allgemeinen über Instagram erzählen, was eventuell viele beschäftigt, wie den Algorithmus und ganz zum Schluss ein paar interessante Funktionen, die dich interessieren könnten.

Was ist Instagram? (Ganz kurz zum allgemeinen Verständnis)

Es ist ein kostenloses soziales Netzwerk, welches 2010 als App an den Markt ging und 2012 von Facebook aufgekauft wurde. Bis zu diesem Jahr wurden 1 Milliarde Nutzer registriert, die untereinander Fotos/Bilder und Videos teilen. Eine Desktop-Version ist vorhanden, aber gegenüber der App nur eingeschränkt zu bedienen.

Das mal ganz kurz zum Was, jetzt kommen wir zum Wie.

Wie funktioniert Instagram? Damit meine ich nicht "Wie lade ich ein Foto hoch?" oder "Wie bekomme ich mehr Follower?", sondern wie funktioniert Instagram hinter den Kulissen, was wir nicht sehen? Viele werden Instagram noch kennen, als alle Beiträge nach Zeit geordnet angezeigt wurden, so kenne ich es auch noch und man hat tatsächlich nichts verpasst. Aber seit 2016 gibt es auch hier einen Algorithmus, der vielen aktiven Instagramern auf den Magen schlägt.

Wie funktioniert der Algorithmus? Das Wissen dazu habe ich mir in den Weiten des Internets erlesen, viele Menschen haben dazu schon geschrieben, aber man kann es nicht allzu oft erwähnen, in den Köpfen ist es bei den meistern Instagramern noch nicht angekommen, denn die Beschwerden, das Beiträge nicht gesehen oder angezeigt werden ist groß. Es ist ebenfalls kein Geheimnis von Instagram oder Facebook, denn selbst die haben geschrieben, wie dieser Algorithmus funktioniert. 

Dazu gibt es sechs Kriterien:

  • Interest (Interesse): Dein Interesse an bestimmten Themen, je mehr dir aus einer Kategorie gefällt, je öfter wird es dir angezeigt.
  • Timeless (Aktualität): Neue Postings werden dir eher vor älteren Beiträgen angezeigt.
  • Relationship (Beziehung): Je öfter du mit/bei einer Person agierst, desto eher werden dir deren Beiträge angezeigt.
  • Frequency (Nutzungshäufigkeit): Wie oft benutzt du die App am Tag? Je häufiger, desto aktueller die Beiträge.
  • Following (Anzahl gefolgter Profile): Je nach dem wie vielen Leuten du folgst, desto eher greifen die ersten drei Faktoren, d.h. der Algorithmus hat mehr zu tun.
  • Usage (Dauer der Aktivität): Wie lange bist du aktiv, wenn du die App öffnest?

Das klingt jetzt nach viel Arbeit, ist es aber eigentlich nicht, das hat jetzt auch nicht viel mit der Reichweite zu tun, sondern mit der Aktion der eigenen Follower. Deshalb ist die Pflege und die Aufmerksamkeit, die man verschenkt, für die eigenen Follower wichtig.

Ich habe vor einiger Zeit mit Nicole von @golden_freckles einen Beitrag geteilt, in dem es darum ging, das deine Herzchen wichtig sind, ja für uns, aber in erster Linie auch für dich. Es ist nicht ganz richtig, das dir die Beiträge nicht mehr angezeigt werden, weil der Algorithmus so doof ist, sondern weil du Instagram nicht richtig nutzt, das der Algorithmus zu deinem Vorteil rechnet. Ich will dich nicht auffordern, das du alles mit Herzchen versehen sollst, nein, du sollst natürlich alles mit Herzchen versehen, was dir gefällt, folge nur Accounts die dir tatsächlich gefallen. Und nur weil dir mal ein Bild nicht gefällt, wird nicht gleich alles aus deinem Feed gekickt.

Möchtest du dich noch intensiver mit den ganzen Instagram-Mythen beschäftigen, schau mal hier vorbei -> allfacebook.de

Instagram brücksichtigt vor allem nicht das reale Leben, denn es kann immer mal vorkommen das etwas passiert, was einen aus der Bahn wirft und du Instagram einfach mal ein paar Tage oder sogar Monate nicht öffnest. Okay, deshalb macht dir keiner einen Vorwurf und der Algorithmus soll auch nicht dein Leben bestimmen, aber der muss dann erstmal wieder neu rechnen, wenn du nach einer Pause wieder einsteigst. Genau so sieht es auch aus, wenn du ein unregelmäßiger Instagramer bist,, denn wenn du nur alle paar Tage mal rein schaust, würde ich als Algorithmus auch durcheinander kommen und was soll er dir anzeigen? Je nach dem wie vielen Menschen du folgst, lass sein du folgst 500 Leuten und davon postet die Hälfte regelmäßig vielleicht sogar täglich. und jetzt schaust du einmal in der Woche rein, du siehst dir sicherlich nicht über 1000 Bilder an oder? Was ich dir sagen will, wenn du nichts verpassen möchtest, folge den Leuten die dir wichtig sind (Benachrichtigung aktivieren, wäre eine Option) und/oder benutze Instagram regelmäßig (eventuell einmal am Tag). Mach es zu deinem Hobby, denn eigentlich ist es fast, als wenn man ein Buch ließt, nur mit vielen bunten Bildern und tollen Menschen dahinter.

Also du merkst, Instagram ist ebenfalls kein Tool oder vielleicht auch Pool, in den du einen Beitrag werfen kannst, sondern du musst dich persönlich darum kümmern, um deine Follower, um deinen gesamten Account, dass er nicht unter geht. Vernetze dich mit anderen und unterstützt euch gegenseitig. Schaue auch mal über die Profile denen du folgst, ich mache das auch ab und an mal, sogar manchmal zwischendurch. Wir ändern uns doch alle, das ist gar nicht schlimm, aber nur weil du nett sein willst, musst du niemanden folgen. Auf das "follow to follow" will ich gar nicht erst eingehen, aber nur weil dir jemand folgt, musst du dem nicht auch folgen, zumal die meisten nach ein paar Tagen eh wieder weg sind.

Tu mir nur ein ganz großen Gefallen, nutze keine Bots, die dir augenscheinlich tolle Zahlen in der Reichweite vorgaukeln, weil sie für dich liken und kommentieren, mach das persönlich. Denn Instagram gefällt das gar nicht und kommt auch nur mühsam gegen diese Bots und Fake-Accounts an. Wenn du ein Fake-Account entdeckst, melde ihn, damit können wir helfen eine schöne virtuelle Welt zu schaffen und zu erhalten.

Mach diese riesige Instagram-Welt zu deinem Instagram, lerne virtuell Menschen kennen und vielleicht ergeben sich sogar echte Treffen. Nutze die ganzen Funktionen, wenn sie dir zusagen, es macht wirklich Spaß!

 

So und nun zeige ich dir noch ein paar Funktionen, die dir gefallen könnten. Ich nutze auch nicht alle im vollen Umfang und alle zeige ich jetzt hier auch nicht auf, aber vielleicht entdeckst du jetzt auch noch was Neues.

Bilder oder Videos im Feed: Das macht Instagram aus, mittlerweile muss es auch nicht mehr quadratisch sein, sonder kann im Quer- oder sogar Hochformat hochgeladen werden. Für die Bearbeitung stehen viele Filter zur Auswahl und du kannst die Bilder auch individuell mit Kontrast, Helligkeit usw. bearbeiten. Zusätzlich kannst du Personen oder Produkte verlinken, einen Ort angeben und in anderen Netzwerken teilen. Alle Beiträge kannst du auch im nachhinein bearbeiten, etwas entfernen oder hinzufügen.

Stories: Die Funktion, die sich seit 2016 super etabliert hat. Man kann sie so Vielfältig einsetzen und du kannst sie für dich nutzen. Das Besondere ist, sie ist nach 24 Stunden nicht mehr sichtbar, aber wenn du sie trotzdem noch zeigen willst, kannst du sie in deine Highlights setzen.

Du hast verschiedene Möglichkeiten in deine Stories zu gelangen bzw um eine Story aufzunehmen, einmal in deinem Feed oben links auf die Kamera klicken, du kannst aber auch von links nach rechts wischen, dann öffnet sich das gleiche Menü. Neu ist seit ein paar Wochen, das man Stories jetzt länger aufnehmen kann, ohne Unterbrechung. Bisher konnte man 15 Sekunden aufnehmen, wenn man mehr zeigen oder sagen wollte, musste man immer neu beginnen, nun speichern sich automatisch bis zu 10 Stories (á 15 Sekunden), die du noch bearbeiten kannst, bevor du sie teilst.

Ebenfalls kannst du deine geteilten Beiträge in den Stories zeigen. Mit einem Klick auf den kleinen Papierflieger unter deinem Posting, kannst du ihn noch bearbeiten bevor du ihn in die Stories setzt. Dann besteht die Möglichkeit, wenn man das Bild berührt wird, das man direkt zum Posting kommt.

Story aufnehmen:

Posting in den Stories teilen:

Solltest du Beiträge in deine Highlights setzen wollen, die schon länger zurück liegen, dann kannst du im Archiv darauf zurück greifen und ebenfalls jedes Highlight individuell bearbeiten. Du kannst dafür Titel schreiben und Titelbilder setzen. Sie können auch jederzeit wieder gelöscht werden.

IG TV: Das ist die letzte Funktion die ich euch zeigen möchte, noch recht neu und noch nicht so ganz angekommen, kann man hier Videos im Hochformat bis zu 10 Minuten länge hochladen. Hier kannst du einen Titel angeben und eine kurze Beschreibung hinzufügen. Ebenfalls wie bei Beiträgen, kannst du hier Hashtags setzen die man unter den jeweiligen finden kann. Eigentlich eine tolle Funktion, mal sehen wie lange es dauert, bis es ankommt.

Jetzt habe ich mir das alles mal von der Seele geschrieben und habe das Gefühl, das ich etwas leichter geworden bin, kennst du das? Ich hoffe ich konnte dir jetzt Instagram etwas näher bringen und das du es vielleicht auch mit ein bisschen mehr Freude betrachten kannst. Es hat noch so viele weitere Funktionen zu bieten und vor allem wunderbare Menschen verbergen sich hinter einer Menge Profile. So viele Themen sind vertreten: Essen, Lebensgeschichten, Fashion uvm. Ich bin hauptsächlich in der künstlerischen kreativen Szene unterwegs und es ist so eine liebevolle Herzlichkeit vertreten, das ist der Hauptpunkt, warum ich das mache, soziales netzwerken.

Falls du noch irgendwelche Fragen haben solltest, dann habe keine Scheu sie zu stellen, ich bemühe mich sie dir schnellstmöglich und korrekt zu beantworten, aber vielleicht hast du ja auch noch einen ultimativen Tipp.

Kommt mich gerne auf Instagram besuchen @lilies.berlin

 

Habe einen zauberhaften Tag!

 

Ein weiteren Beitrag zu Instagram findest du hier -> Instagram-Shopping

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Instagram

Facebook

RedBubble



Lilies Empfehlungen